Seit dem 11. Januar 2021 ist der „click & collect“ Service in Bayern wieder gestattet, d.h. man darf Waren und Produkte online bestellen und beim Händler vor Ort abholen. Viele lokale Händler machen sich dieses System zu nutze um Ihre Waren und Produkte während des Lockdowns weiter verkaufen zu können. Der Vorteil bei dieser Variante ist, dass durch ein kontrolliertes Abholungs-Zeitfenster ein langes Anstehen und Warten vermieden werden kann.

„Click & Collect“ – wie funktioniert das eigentlich?

Im folgenden sind die Schritte für ein „click & collect“ Geschäft kurz erklärt:

  1. Informieren Sie sich über die Webseite des Händlers ob dieser „click & collect“ anbietet.
    In den meisten Fällen wird dort beschrieben über welche Kanäle (Webshop, E-Mail, WhatsApp usw.) Bestellungen akzeptiert werden.
  2. Bestellen Sie ihre Ware über den Kanal der Ihnen am ehesten liegt z.B. bei einem vorhandenen Webshop wählen Sie am Ende des Bestellvorgangs die Variante „click & collect“ und die gewünschte Filiale aus wo Sie die Ware abholen möchten. Im Falle von E-Mail, Facebook und WhatsApp schreiben Sie dem Händler eine kurze Nachricht mit den gewünschten Artikeln. Dieser wird sich daraufhin bei Ihnen melden und mitteilen wann und wo Sie die Ware abholen können.
  3. Sobald Sie vom Händler das OK erhalten, können Sie die Ware unter Einhaltung der Hygienevorschriften abholen!

„Call & Collect“ – Als weitere Variante!

Als Zusatzvariante gibt es noch den „call & collect“ Service. Hier setzt man sich telefonisch mit dem Händler in Verbindung und bestellt die gewünschten Artikel direkt. Die Abholung erfolgt wie beim „click & collect“ mittles eines genannten Zeitfensters.

Click & Collect
Image by Hebi B. from Pixabay
Grafik Click & Collect
Grafik: Gewerbering Wörth