GRW - Wörth am Main

COVID-19, besser bekannt als Corona Virus, stellt Deutschland und die Welt vor große Herausforderungen und nimmt zunehmend Einfluss auf das tägliche Leben. Diese Pandemie ist ein Kraftakt für die gesamte Gesellschaft und kann nur gemeinsam gemeistert werden. Sie zeigt uns aber auch auf, wie wichtig Vorbereitungen auf derartige, bisher noch unbekannte Ereignisse sind bzw. welche Schritte wir für die Zukunft veranlassen müssen, um daraus möglichst unbeschadet hervorgehen zu können.

Auf der Webseite der Stadt Wörth a. Main www.woerth-am-main.de sowie auf dieser Seite wurden daher einige Informationen zu Hilfestellungen im Zusammenhang um die „Corona“-Krise zusammengestellt. Diese Angaben stehen unter ständiger Aktualisierung. In einigen Fällen kann die Stadt Wörth sowie auch der Gewerbering direkt unterstützen, kommen Sie einfach auf uns zu!

Diese Landkreise und kreisfreie Städte haben den Signalwert (7-Tage-Inzidenz unter 35) erreicht (Stand: 25. Oktober 2020)

Bei einem Wert unter 35 gelten folgende Regeln:

  • Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur gestattet für maximal zehn Personen oder nahe Angehörige
  • Bei privaten Treffen zu Hause gibt es keine Beschränkung auf einen festen Personenkreis
  • Das Abstandsgebot von 1,5 Metern und die Maskenpflicht in bestimmten öffentlichen Bereichen bleiben unverändert. In geschlossenen Räumen soll für ausreichend Belüftung gesorgt werden.

Diese Landkreise und kreisfreie Städte haben den Signalwert (7-Tage-Inzidenz ab 35) erreicht (Stand: 25. Oktober 2020)

Ab einem Wert von 35 gelten folgende Regeln:

  • Maximal zehn Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dichter und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in weiterführenden Schulen ab Jahrgangsstufe 5 und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 23 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 23 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 23 Uhr

Diese Landkreise und kreisfreie Städte haben den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz ab 50) erreicht (Stand: 25. Oktober 2020)

Ab einem Wert von 50 gelten folgende Regeln:

  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 22 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 22 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 22 Uhr

Diese Landkreise und kreisfreie Städte haben den Schwellenwert (7-Tage-Inzidenz ab 100) erreicht (Stand: 25. Oktober 2020)

Ab einem Wert von 100 gelten folgende Regeln:

  • Maximal fünf Personen oder 2 Hausstände bei Kontakten, privaten Feiern und im öffentlichen Raum
  • Maskenpflicht, wo Menschen dicht und länger zusammen sind, unter anderem auf stark frequentierten öffentlichen Plätzen, in öffentlichen Gebäuden, Arbeitsstätten, Freizeiteinrichtungen, Kulturstätten, auch am Platz in Schulen aller Jahrgangsstufen und Hochschulen
  • Sperrstunde ab 21 Uhr, Alkoholverbot auf öffentlichen Plätzen ab 21 Uhr, Alkoholverkaufsverbot an Tankstellen ab 21 Uhr
  • Maximal 50 Personen für Veranstaltungen aller Art; mit Ausnahme von Kirchenveranstaltungen, Demonstrationen und Hochschulen

HOTLINE zu Coronavirus Sars-CoV-2 in Bayern

Für Bürgerinnen und Bürger Bayerns wurde eine Hotline eingerichtet:

Coronavirus-Hotline: +49 (0)9131 / 6808 5101

Bitte lesen Sie zuerst die FAQs, bevor Sie die Hotline kontaktieren, vielleicht wird hier Ihre Frage bereits beantwortet.